New York City

Hey ihr da draußen!

Am Anfang des Jahres war ich in New York und bin so sehr begeistert von der Stadt, denn sie ist der absolute Wahnsinn. Menschen aus aller Welt und verschiedenen Kulturen treffen sich hier. New York City oder abgekürzt NYC, ist  mit acht Millionen Einwohner die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten und liegt an der Ostküste der USA.

Besonders beeindruckend sind die gigantisch hohen Wolkenkratzer, die in Manhatten hoch in den Himmel ragen. Hier ein Foto, dass das Empire State Building und im Hintergrund das neue One World Trade Center zeigt. Geschossen wurde das Foto von mir „on the Top oft the Rockefeller Center“.

New-York-City

Diesen Moment werde ich in meinem Leben nie mehr vergessen. Vom Rockefeller Center aus hat man einen großartigen Ausblick über die ganze Stadt. Ein Tipp hierzu: Solltet ihr mal nach NY reisen und die Stadt von oben anschauen wollen, so würde ich euch empfehlen kurz vor Sonnenuntergang zum Aussichtspunkt hochfahren, denn dann seht ihr die Stadt bei Tag als auch bei Nacht.

Der Central Park

Besonders beeindruckt hat mich außerdem der Central Park. Ich hätte mir niemals vorgestellt, dass der Park so riesengroß ist. Der Stadtpark befindet sich im Zentrum Manhattans und ist 4 Kilometer lang und 860 Meter breit.  Er wird auch als die grüne Lunge New Yorks bezeichnet. Beliebt ist der Park nicht nur bei den Touristen sondern auch bei den Einheimischen, die den Park zum Spazieren gehen, Picknicken und Joggen nutzen oder einfach nur die Natur geniesen wollen.  Der Park bietet eine Auszeit vom hektischen Stadtleben New Yorks.

Central-Park-New-York-City

Der Park ist außerdem die Heimat unzählig vieler kleiner Eichhörnchen, die ziemlich vertrauensvoll auf einen zugehen und sich füttern lassen.

Eichhörnchen-im-Centra-Park-von-New-York

Chinatown und Little Italy

Des Weiteren ist es sehr empfehlenswert China Town und Little Italy zu besuchen.

Chinatown ist ein Stadtteil des Bezirks Manhattan und hat ca. 90.000 bis 100.000 chinesische Einwohner.  Man fühlt sich so, als wäre man direkt in China. Es gibt chinesische Restaurants und Geschäfte und die Schilder sind in chinesischer Schrift beschrieben. Besonders stark durch chinesische Läden und Lokale geprägte Straßen sind die Canal Street und die Mott Street. Hier in diesem Viertel zieht es besonders viele Touristen hin, die nach gefälschten Markenartikel suchen. Auf den Waren findet man hier oftmal den Aufdruck „Made in Chinatown“.  Wenn man durch die Straßen geht, begegnet man fast nur Chinesen.

Little Italy findet man heute hingegen nur noch in der Mullberry Street und in der Grand Street. Es ist ein ehemaliges italienisches Stadtviertel in Manhatten wo einstmal ca. 40.000 Italiener wohnten. Das Viertel wurde immer kleiner, weil wohlhabende Einwanderer in das Viertel zogen. Außerdem wurde Little Italy durch Chinatown langsam verdrängt. Mittlerweile haben sich Italiener und Chinesen auf eine feste Grenze geeinigt, ab der an den Fassaden der Häuser keine chinesischen Schriftzeichen mehr angebracht werden dürfen. Fast hätten wir Little Italy übersehen. Die New Yorker lieben das preiswerte italienische Essen und schätzen deshalb dieses Viertel besonders.

Hier ein Foto von China Town:

China-Town-New-York-City

Es war auf alle Fälle besonders intressant durch diese Viertel zu spazieren, weil man plötzlich das Gefühl hatte, ganz irgendwo anders auf der Welt zu sein. Der kulturelle Unterschied ist enorm, obwohl sich alles in Manhattan abspielt.

 

Freiheitsstatue und die Fahrt nach Staten Island

Das vielleicht wichtigste  Wahrzeichen von New York ist die Freiheitstatue die ein Geschenk von Frankreich an die USA war. Viele Boote bieten eine Fahrt direkt zur Freiheitsstatue an. Wir entschieden und hingegen mit der „Staten Island Ferry“ nach Staten Island zu fahren. Diese ist kostenlos, fähr alle 30 Minuten und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Skyline von New York. Zudem kann man von der Fähre aus auch die Freiheitsstatue erblicken.

Freiheitsstatue-von-New-York

 

Time Square

Ein weiteres absolutes Highlight war der Time Square, der nach der Zeitung New York Times benannt ist. Er bildet das Zentrum des Theaterviertels Broadway in Manhattan. Hier findet man neben den Theatern zahlreiche Cafés, Fast-Foot-Ketten und Souveniershops, Nobelrestaurants, Kinos, die Vogue und MTV-Studios. Bekannt ist der Time Square für die zahlreichen hellen Leuchtreklamen, die besonders Abends ein Blickfang sind.

Time-Square-New-YorkNew York bietet noch viele weitere faszinierende Sehenswürdigekeiten, die man auf alle Fälle einmal im Leben gesehen haben muss. Die Stadt ist riesengroß und zu Fus ist man lange unterwegs. Jedoch bietet die simple U-Bahn Verbindung ein schnelles weiterkommen in der Rießenmetropole.

Mir persönlich hat New York so gut gefallen, dass ich auf alle Fälle nochmals in meinem Leben NYC besuchen möchte. Die Stadt ist einfach besonders.

Schreibe einen Kommentar